Mail Icon KONTAKT

Was unsere Kunden sagen: Hewland Engineering

Hewland Building Logo und Hewland building

„Die Fertigungsqualität der Maschinen von Indentec ist erstklassig...“

Hewland Engineering Limited, 1957 von Mike Hewland gegründet, ist das Unternehmen, das maßgeschneiderte Getriebe für Rennwagen erfand. Seither beliefert es die Rennwagenhersteller weltweit. Seine 50-jährige Erfahrung setzt das Unternehmen einzig für die Herstellung von Getrieben um, mit denen seine Kunden auf der ganzen Welt den Sieg bei Rennveranstaltungen davontragen.

Berühmtheit erlangte der Markenname Hewland in den Sechzigern und Siebzigern; dank des vergrößerten Spektrums beeindruckender Produkte hat er heute jedoch einen noch größeren Stellenwert. Es ist das einzige Unternehmen, das Renngetriebe für praktische alle Klassen des Sports liefert.

Hewland-Produkte

Getriebe und Getriebeteile von Hewland finden sich in nahezu jeder Kategorie des Motorsports, von den verschiedenen Klassen der World Rally Championship in Super 1600, Group N und World Rally Cars, bis hin zu den Rennstrecken in Europa, Nordamerika, im Nahen Osten und in Asien, in Touringwagen, Sportwagen, Nascars und einsitzigen Rennwagen.

Entwicklung und Qualität genießt im speziell konzeptionierten Werk des Unternehmens in Maidenhead, England, höchste Betriebspriorität, dicht gefolgt von den eigenen Wärmebehandlungsverfahren.

Als Hewland sich zu einem Upgrade seiner Härteprüfsysteme entschloss, wandte sich das Unternehmen an Zwick Roell/Indentec. Angestrebt wurde eine technisch ausgereifte Lösung, mit der sowohl Vickers- als auch Rockwell-Prüfungen an verschiedenen Zahnrädern und zugehörigen Produkten durchgeführt werden können.

Indentec-Maschinen bei Hewland
ZHVμ-A 8150LK

Indentec-Maschine für Mikro-Vickers- und Rockwell-Prüfungen

Nick Buckland, Leiter des Bereichs Wärmebehandlung bei Hewland Engineering, sagte: „Indentec demonstrierte bei der Präsentation der Leistungsfähigkeit seiner Produkte, dass das Unternehmen unsere Anforderungen in vollem Umfang versteht. Dieser Umstand sowie die Leidenschaft und das Engagement des Unternehmens bei unserer gemeinsamen Suche nach einer optimalen Lösung bestärkten uns in der Entscheidung, Indentec als Lieferanten für diesen Vertrag auszuwählen.“

Mit der neuen Rockwell-Maschine werden täglich routinemäßige Prüfungen an wärmebehandelten Komponenten durchgeführt. Die automatische Vickers-Mikro-Härteprüfmaschine wird vorrangig für die von Hewlands Kunden geforderten anspruchsvollen Prüfungen sowie für Prüfzwecke im Rahmen der Qualitätssicherung eingesetzt.

Nick Buckland weiter: „Die Fertigungsqualität der Maschinen von Indentec ist erstklassig. Zudem haben sich die Maschinen in der Praxis als fehlerfrei erwiesen, so dass wir präzise Daten höchster Integrität erhalten. So kann Hewland auch weiterhin herausragende Produkte an seine Kunden liefern.“

Um Näheres zu erfahren, klicken Sie bitte auf Kontakt.